Blog-content0

Durchschnittlich 28 Jahre – Fast ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett! Grund genug, sich für eine hochwertige Matratze zu entscheiden, denn wer Nachts gut schläft liegt auch im richtigen Leben oft besser. 

Im Bild von rechts nach links: Die Matratze HAPPY 1000 ist mit ihrer konturgenauen Körperanpassung geeignet bei Rückenbeschwerden. Die HAPPY 400 unterstützt dank spezieller Wellenprofilierung. Die HAPPY 700, unser Testsieger im Kassensturz, ist eine metallfreie Federkernmatratze und optimal für Allergiker, stützt und ist feuchtigkeitsregulierend. Zu allen Matratzen im Online-Shop

6 Regeln für den Matratzen-Kauf

1.  Sieben-Schläfer
Alle 7-10 Jahre sollte das Schlafsystem ausgetauscht werden. Spätestens unangenehme Rückenschmerzen erinnern uns daran, dass wir auf einer durchgelegenen Matratze liegen. Ihre durchgelaufenen Schuhe würden Sie sicher auch durch ein neues Paar ersetzen.

2. Schlaf-Marathon
Nehmen Sie sich Zeit beim Kauf und lassen Sie sich beraten, denn der Kauf einer Matratze ist sehr individuell. Unterschätzen Sie den Wert eines gesunden Rückens und eines erholsamen Schlafes nicht! Wer besser schläft nimmt durch die verringerte Bildung von Ghrelin – einem Hormon, das für das Hungergefühl zuständig ist -leichter ab, braucht weniger Schlaf und vermindert das Risiko einer Depression.

3. Probieren geht über Studieren
Liegen Sie Probe. Und zwar ausgiebig: Drehen und wenden Sie sich, nehmen Sie die Matratze nach Hause! Wir wollen, dass Sie gut liegen, darum haben Sie bei uns 30 Tage Umtauschrecht.

4. Hart aber Zärtlich
Finden Sie für sich die richtige Härte. Wer in Rücken-oder Seitenlage, die Hand unter dem Kreuz durchschieben kann, liegt auf einer zu harten Matratze. Schauen Sie, dass die Wirbelsäule in der Seitenlage gerade gelagert ist! Generell gilt: Schwere Menschen liegen besser auf harter Unterlage. Und: Je älter man wird, desto weicher mag man es.

5. Über Kurz oder Lang
Genauso entscheidend wie die richtige Härte ist auch die Grösse der Matratze, je nach Körpergrösse. Hierbei gilt als Ideal: Mindestens 15 Zentimeter länger als die schlafende Person und ca. 90 bis 100 Zentimeter breiter.

6. Dauer-Schlaf
Um die Lebensdauer und Qualität Ihrer Matratze möglichst lange zu wahren, sollte sie 4-7 Mal im Jahr gewendet werden. Wer möchte, kann sie auch mal an der frischen Luft auslüften. Allerdings im Schatten, denn Sonne schadet den Materialien!

Lattenrost- oder Boxspring-System?
Geschmacksache! Beide Systeme haben seine Liebhaber. Das Boxspring-System mit atmungsaktiven Federkernmatratze ist schwerer und vergleichbar mit einem Hotelbett. Der Vorteil ist eine angenehmere Einstiegshöhe. Die Matratze aus Kalt- oder Viscoschaum ist leichter und daher auch für ältere Menschen geeignet. Auf ihr liegt man etwas weicher und sie schmiegt sich elastisch an den Körper an.  Mehr Infos zu Matratzen, Lattenrost und Duvets finden Sie in unserer Broschüre «SCHÖN SCHLAFEN».